Verein Symposion Lindabrunn
Laboratorien experimenteller
Kunst und Architektur
       
UEBERSCHREITUNGEN
Medien Kunst Ausstellung

Vernissage: 25. April 2015, 18:00 Uhr

Symposionshaus, VSL - Verein Symposion Lindabrunn
Steinbruchstrasse 25, 2551 Enzesfeld /Lindabrunn
Für Gäste aus Wien gibt es einen Busshuttle:
Abfahrt von Wien nach Lindabrunn: 25. 4. 2015 um 16:30 h
Einstiegsstelle: 1010 Wien, Bellariastraße / Buseinstiegsstelle beim Naturhistorischen Museum
Rückfahrt von Lindabrunn nach Wien: 25. 4. 2015 um ca. 21:00 h
---
Künstler_innen und Werkliste:

Michael Heindl, The Same Old Story (2012)
Juliana Herrero, Milieu (2014)
Herwig Holzmann, Heimatnähe (2013)
Korinna Lindinger + Anna Haber, Schwellenobjekte (2011)
monochrom, Laughing Squirt (2013) + Schatzkästchen der Produktionsbedingungen (2013)
Julie Nymann, Kys | kyss (2012)
Andrea Peregrini, Wachsbalsam & Seelenheil (2015)
Roswitha Weingrill, True Colours (2015)
Kurator: Univ.-Lekt. Mag. Günther Friesinger
---
Das digitale Nähe-Distanz-Problem

Wie sieht menschliche Nähe in der Zeit der digitalen Revolution aus? Wie werden Freundschaften und Beziehungen angebahnt und erhalten? Wie kann Technologie emotionale Momente unterstützen, speichern, evaluieren oder sogar erzeugen? Lässt sich menschliche Entwicklung als Abfolge technologischer Innovationen begreifen, bei der einfache durch komplexere Werkzeuge ersetzt wurden?

Einerseits hat sich der Mensch (scheinbar?) von seinem Abhängigkeitsverhältnis gegenüber der Natur befreit, andererseits beginnt das menschliche Leben zunehmend mit Technologie zu verwachsen und löst damit neue Abhängigkeiten aus. Mensch und Technik sind sich inzwischen so nahe gekommen wie nie zuvor. Technik durchdringt die Gesellschaft und viele menschliche Lebensbereiche bis zur Reparatur und zum Ersatz von Körperteilen. Sie ist immer besser in der Lage, sich den menschlichen Bedürfnissen anzuschmiegen und sich reibungslos in differenzierte Lebensäußerungen einzufügen.

Dieses unaufhaltsame Vordringen technologischer Produkte und Prinzipien in immer intimere Lebensbereiche kann durchaus auch ein Gefühl der Entfremdung auslösen – manchmal bis hin zum gefühlten Verlust von „Menschlichkeit“. Die Technik selbst ist neutral. Zerstörung, Rationalisierung oder Profitmaximierung sind ihr ebenso fremd wie Glück oder Wohlstand. Die Entfremdung, die uns in der Technik begegnet, beruht auf ihrer „Vermenschlichung“ und ist das Ergebnis von Machtausübung bzw. von Wesenszügen jener Menschen, die sich ihrer bedienen.

Diese und viele andere Themen und Fragen werden bei der Medien Kunst Ausstellung ÜBERSCHREITUNGEN am Symposion Lindabrunn aufgeworfen und mit eindrucksvollen künstlerischen Positionen herausgearbeitet.
---
Einige künstlerische Postitionen:

Michael Heindl thematisiert in „The Same Old Story“ Ängste und Bedenken, die im Zusammenhang mit dem eigenen Auto existieren, weil dieser mobile, private Raum durch das Abstellen bzw. Parken sich selbst überlassen und sämtlichen Risiken des öffentlichen Raumes ausgesetzt ist. 

„Milieu“ von Juliana Herrero erzeugt einen ätherischen Raum der Simultaneität, in dem sich privater und öffentlicher Bereich vermischen, wodurch die Infiltration des menschlichen Lebens mit der virtuellen Welt in Frage gestellt wird.

Mit „Heimatnähe“ unternimmt Herwig Holzmann den Versuch einer Annäherung an die verlassene
Heimat durch verschiedene akustische und visuelle Aufnahmeverfahren. Der ursprünglich durch Entfernung verursachten Entfremdung wird jene der extremen Nähe entgegen gesetzt.

Auf dem Weg von der Straße ins eigene Wohnzimmer überquert man vielerlei Schwellen. An ihnen ändern sich VerfügerInnenrechte. Auf der Straße gelten Regeln des öffentlichen Raums, in Hof und
Stiegenhaus die Hausordnung, in der eigenen Wohnung erweitert sich der Gestaltungsspielraum des Einzelnen. Die „Schwellenobjekte“ der Künstlerinnen Korinna Lindinger und Anna Haber sind eine Serie betonierter Alltagsgegenstände und manifestieren im verhärteten Material praktizierte Symbolik.

Mit dem Video „Kys | kyss“ präsentiert Julie Nymann ein Stück mit zwei identischen Figuren bei einem intimen Akt: Anziehung und Abstoßung.



Herwig Holzmann, Heimatnähe
Juliana Herrero, Milieu
Michael Heindl, The Same Old Story
Einladung
Einladung