Verein Symposion Lindabrunn
Laboratorien experimenteller
Kunst und Architektur
       
DIE SEELE EUROPAS und TOTEMBILDER
Gesprächsrunde und Ausstellung

am 16. Mai 2015 um 17:00 Uhr, Symposion Lindabrunn
Vier hochkarätige Gesprächspartner aus Kunst, Kultur, Politik und Journalismus treffen sich zu einer Diskussion am Symposion Lindabrunn. Das Gespräch dreht sich um die Seele Europas aus der Sicht des jeweiligen beruflichen Hintergrundes. Durch welche Einflüsse hat sich Europa entwickelt, welche Herausforderungen stehen uns bevor? Hat Europa eine gemeinsame Seele trotz der Vielfalt der Menschen und der unterschiedlichen Sprachen, Länder und Regionen?

„In Vielfalt geeint“, schreibt der Politiker Mag. Othmar Karas. Ein gemeinsames Europa erreichen wir vor allem durch eine Ideologie des Gemeinsamen in Kunst und Kultur, meint der Direktor des Landesmuseums NÖ, Mag. Carl Aigner. Das Verbindende ist unsere gemeinsame, künstlerische Basis der Höhlenmalereien und deren vielfältige Weiterentwicklung, konstatiert der Journalist Peter Michael Lingens. Oder sind es doch die Erkenntnis der Zusammenhänge und die Traditionen deren Feuer weitergetragen werden muss, wie dies Prof. Christian Kvasnicka formuliert.

Wie es sich für ein Symposion gehört, ist Raum für gemeinsames, geselliges Essen und Trinken eingeplant. Wir laden ein und freuen uns auf ein spannendes Gespräch.
Christian Kvasnicka: Totemtänzer im Blauen Licht
Einladung
Einladung, Statements