Verein Symposion Lindabrunn
Laboratorien experimenteller
Kunst und Architektur
       
BravDa Salon - Social Design
19.03.2014 :: 19:00 Uhr
Ort: Palais Palffy
Josefsplatz 6, 1010 Wien

Social Design ist ein neuer zentraler Begriff im Kunstdiskurs und kann als die Zusammenführung architektonischer, künstlerischer, sozialer und philosophischer Strategien zur Lebensraumplanung und Gestaltung unter künstlerischen Bedingungen angesehen werden.

Social Design – life under art conditions

Social Design ist die Wiederkehr des Sozialen in der Kunst, wie bereits von Joseph Beuys mit seiner Idee der Sozialen Skulptur als Kunstleben und der Lebenskunst als Strategie erdacht.

Der „BravDa"-Salon versteht sich als „Kulturgespräch mit Gesprächskultur" mit überraschenden Wendungen und Höhenflügen. 


Am 19. März 2014, 19:00 Uhr war Kurt Weckel zum Thema Social Design zu Gast im BravDa Salon von Prof. Gotthard Fellerer im Palais Palffy, Josefsplatz 6, 1010 Wien.

Der VSL Verein Symposion Lindabrunn arbeitet als Laboratorien experimenteller Kunst und Architektur im Landschafts- und Siedlungsgebiet und als alternatives Social Design Labor, seit 1999 unter der Leitung des Interventions- und Baukünstlers Kurt Weckel. Vor kurzem etablierte sich Social Design im universitären Bereich als Postgraduate Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.

Jedes Jahr werden Künstler_innen nach Lindabrunn eingeladen, um sich mit der Gestaltung überschaubarer Lebensräume mit den Strategien sozial relevanter Kunst, Architektur und Design auseinanderzusetzen. Es geht um das Aufzeigen sozialer Ungleichheiten, Lebens- und Überlebensstrategien außerhalb des kapitalistischen Wertesystems, Stärkung der Zivilgesellschaft, Sensibilisierung für Umwelt- und Ressourcenschonung bis hin zu ästhetischer Bildung und der Thematisierung des Wertes von Kreativität in der Gesellschaft.


Am Ende des Kulturgespräches überreichte Kurt Weckel ein Künstlerbuch des Künstlerkollektivs umraum (umraum artists book) an Prof. Gotthard Fellerer.